Börsenzeit: Die Börsen sind in Japan vormittags von 8.50 bis 11.00 Uhr und nachmittags von 12.50 bis 15.00 Uhr (Ortszeit) geöffnet. Das entspricht einer MEZ von 0.50 bis 3.00 Uhr nachts und 4.50 bis 7.00 Uhr morgens.

Auftragserteilung: Termingeschäfte (Leerverkäufe) sind Ausländern nicht gestattet. Die normale Auftragshöhe liegt bei 1000 Aktien. Die Gültigkeit bei Limit-Orders gilt bis auf Widerruf oder endet an einem gegebenen Datum. Befristete Aufträge erlöschen automatisch bei Dividendenabschlag, Kapitalerhöhungen oder Ausgabe von Zusatzaktien.

Besteuerung: Bei Dividendenausschüttungen wird eine Quellensteuer von 15 Prozent einbehalten.

Kursschwankungen: Um Extremfälle zu vermeiden, sind die Kursschwankungen pro Aktie pro Tag begrenzt: (100 Yen = etwa eine DM)

Kontoeröffnung: Japanische Wertpapiere können über deutsche Banken oder aber direkt über die Vertretungen der großen japanischen Maklerhäuser erworben werden. Sie sind in Frankfurt unter folgenden Adressen zu erreichen:

The Daiwa Securities Co Ltd., Frankfurt, Schwindstraße 3, Tel. 75 10 23

Nikko Securities Comp. Ltd., Frankfurt, Mainzer Landstr. 49, Tel. 25 30 21,