Die Kreuzfahrt geht übers Land. Sie führt durch Schweden nach Lappland. Die Reise berührt Stockholm und Vännäs. Am sechsten Tag überqueren die Teilnehmer den Nördlichen Polarkreis. Die Kreuzfahrt rollt auf Eisenbahnschienen. Sie hat mit den Schiffsfahrten, danach sie sich nennt, nur eins gemeinsam: Die Teilnehmen reisen in den Schlafwagen des Sonderzugs. Manche Etappenziele erreichen sie ausgeruht am Morgen, doch gelegentlich sind sie auch in Hotels untergebracht. Dann stehen die Waggons auf dem Abstellgleis.

Die ungewöhnliche Reise (15 Tage, von und bis Travemünde, Preis ohne Zuschläge: 1709 Mark) findet sich in den Angeboten des Reisebüros Norden und des Veranstalters Hummel. Der Touristikunternehmer im TUI-Verband hat das Arrangement als Produkt in sein Angebot aufgenommen. Norden-Chef Nielsen: „Wir verkaufen am liebsten en gros.“

Kaj V. Nielsen ist dänischer Staatsbeamter mit dem schönen barocken Amtstitel Oberverkehrskontrolleur. Sein Unternehmen ist das Amtliche Reisebüro der dänischen und schwedischen Staatsbahnen. der Aufgabenbereich ist umfassend. Doch Nielsen sagt es mit zwei Sätzen: „Wir sorgen für Verkehr auf unseren Straßen. Freilich genügt es nicht nur, Transport zu verkaufen, man muß auch Service bieten.“

Das Reisebüro als offizielle Vertretung der Staatsbahnen verkauft offizielle Fahrkarten der diese Bahnen und ihre Fährverbindungen, darüber hinaus beliebige Flug- und Schiffsreisen. Nielsen-Stellvertreter Niemann: „Alles was Richtung Skandinavien geht.“ Dann gibt es die Arrangements. Sie werden als Eigenveranstaltungen im Hamburger Büro direkt verkauft, über die Vermittlung westdeutscher Reisebüros auf den Markt gebracht, oder sie erscheinen, wie die Eisenbahn-Kreuzfahrt bei Hummel, im Angebot anderer Veranstalter. Ihre Herkunft ist nicht mehr erkennbar.

Zu den hausgemachten Arrangements zihlen Fahrradtouren durch Dänemark – in Zusammenarbeit mit lokalen Fremdenverkehrsverbänden (sieben Tage, Hotelübernachtung mit Vollpension: 330 bis 350 Mark), Wanderheim-Radtouren mit Übernachtung in Jugendherbergen auf Fünen (sieben Tage: rund 200 bis 220 Mark), Kurzreisen nach Kopenhagen (im Zug ab Hamburg, eine Übernachtung: 95 Mark). Es gibt Reisekombinationen für Autofahrer, ausgearbeitete Rundreisen durch Norwegen, Grönlandreisen in allen erdenklichen Variationen als Gruppenreisen, Anglerferien, Frachterreisen oder Hundeschlittenfahrten. Preise je nach Dauer und Leistung: zwischen rund 2000 und 3500 Mark. Ungefähr 20 Reisearrangements segeln ohne Markenzeichen in den Programmen anderer Veranstalter.

Das Reisebüro Norden hält seine Verdienstspanne niedrig. Der Oberverkehrskontrolleur: „Skandinavien ist ohnehin schon teuer genug. Man sollte es durch ungerechtfertigte Verdienstspannen nicht noch teurer machen. Wenn sich am Jahresende herausstellt, daß wir plus-minus glattgekommen sind, dann genügt uns das.“

Das Büro in Hamburg vertritt die Interessen beider Staatsbahnen. In Berlin gibt es für beide Bahnen je eine eigene Vertretung. Der Umsatz des Hamburger eigene liegt schätzungsweise um 20 Millionen Mark. bo