Die Nürnberger Stadtverwaltung hat am vorigen Donnerstag auf Beschluß des Magistrats eine Nachbildung der Berliner Mauer auf dem Hauptmarkt beseitigt. Das Mahnmal wurde während der Abbruchaktion von Demonstranten der Jungen Union und der NPD verteidigt. Polizisten trugen die Demonstranten einzeln fort.

Den Abbruch – den die SPD-Fraktion im Nürnberger Stadtrat gegen den Protest der CSU, FDP und NPD mit absoluter Mehrheit durchgesetzt hatte – bezeichneten der CSU-Generalsekretär Tandler und der Berliner CDU-Landesvorsitzende Lorenz als „Schandaktion“ und „unfaßbaren politischen Skandal“. Der bayerische Landesverband der SPD sieht für den Abriß keinen Grund, solange die Mauer in Berlin nicht abgetragen sei.

Die Nürnberger SPD hatte ihre Entscheidung damit motiviert, daß das Mahnmal mit dem „Geist des Grundvertrages“ nicht mehr zu vereinbaren sei.