Neu in Museen und Galerien:

Köln Bis zum 5. August, Kunstverein: "Ivor Abrahams"

Ein Jammer, daß sich die Hamburger IGA diese Ausstellung, eine bundesdeutsche Premiere, hat entgehen lassen. Hier wird Kunst für den Gartenfreund angeboten, Gartenkunst, Gartenstücke, Blumengärten, Steingärten, Terrassen, Hecken, Lauben, ein Pfad durch Zierbäume, efeubewachsene Mauern. Der englische Bildhauer Ivor Abrahams hat englische Gärten und englische Gärtnerzeitungen und Handbücher studiert. "Alle Wege sollten zu irgendeinem auffallenden Objekt am Ende des Weges führen: einem Sitz, einer Laube, einem Bogengang, einer Statue, einem Springbrunnen." "Leichte Biegungen in Wegen sind ebenso ein großer Luxus für sorgfältige Leute, die so denken, wie sie gehen. Aus diesem Grunde sollte ein Verfasser, wenn er sich einen anderen Garten leisten kann als einen Minzetopf, dieses Beet mit einem ovalen Fußweg umgeben, so daß er ohne Ende und ohne spürbaren Positionswechsel des Körpers weitergehen könnte" (Das Handbuch der Frau für den Blumengarten von London, zitiert von Abrahams). Dieser Garten, der selber schon alles andere als natürlich ist, der vielmehr gestaltete, ästhetisierte Natur darstellt, wird von Abrahams noch einmal ästhetisch umfunktioniert, seine Künstlichkeit wird potenziert. Abrahams arbeitet mit Kunststoffen, mit beispielsweise pre-vulkanisiertem Latex und Flock-Faser, die Farben sind grell, bunt, eher bengalisch als natürlich. Abrahams, ob er lebensgroße grüne Hecken oder im Kleinformat Gartenwege herstellt, ist kein Naturalist, selbst wenn Natur- und Gartenfreunde ihm zunächst auf den Leim gehen. Er ist ein Arrangeur, der Park und Garten seinen Intentionen anpaßt, bis sich die Natur in der Kunst verliert, in der Kunst und gelegentlich auch (wenn er den eingesunkenen Teich sorgfältig und mit niedlichen Details nachbildet) im Kunstgewerbe. Gottfried Sello

Wichtige Ausstellungen:

Augsburg Bis zum 29. Juli, Städtische Kunstsammlungen: "Hans Burgkmair – Das graphische Werk"

Eine notwendige Erinnerung an diesen bedeutenden Augsburger Künstler, aus Anlaß seines 500. Geburtstages; die erste Übersicht über die Druckgraphik Burgkmairs, der mit Unrecht den nur peripheren Meistern der Dürer-Zeit zugerechnet wird.

Bis zum 16. September, Rathaus: "Suevia Sacra"