Von Erwin Lausch

Trinkt mehr Wasser!... Wasser mit Alka-Seltzer. Ein Glas Wasser – zwei Alka-Seltzer."

So unverfroren wie die Frankfurter Miles GmbH hat in letzter Zeit wohl selten ein Arzneimittelunternehmen seinen Absatz zu steigern versucht. Seit Monaten läuft in der Presse eine Anzeigenkampagne, in der Alka-Seltzer zur Wiedergutmachung nahezu aller Sünden gegen die Gesundheit empfohlen wird.

Ob Alkohol- oder Nikotinkater, ein überlasteter Magen oder zuviel Sonne, Unausgeschlafenheit oder Überanstrengung das Befinden beeinträchtigt – ein Glas Wasser, zwei Alka-Seltzer, und schon sieht die Welt wieder anders aus. So einfach ist es, gesund zu bleiben.

Morgens, mittags nachmittags, abends, im Alltag und im Urlaub – Alka-Seltzer ist immer richtig, verkündet Miles. In ihren Anzeigen läßt die Firma keine Gelegenheit aus, noch ein paar Tabletten im Tageslauf unterzubringen. Das liest sich so:

  • "Alka-Seltzer sprudelt jene Folgen fort, die aus Ihrer Überlastung kommen: Das Kopfbrummen, das Magendrücken. Das unausgeschlafene, verkaterte Gefühl, wenn Sie nach einer kurzen Nacht wieder einen langen Bürotag beginnen."
  • "Alka-Seltzer: Für das Schreibtisch-Menü."
  • "Alka-Seltzer. Damit Ihr Mann Ihren Wünschen entspricht."
  • "Der Drink am Ende aller Drinks sprudelt Unbehagen fort."
  • "Plötzlicher Klimawechsel. Sehr viel Sonne, Viel Wein. Ungewohnte Speisen... Und dann: Wenn Sie jenes Völlegefühl verspüren, wenn der Kopf gegen zuviel Sonne revoltiert, wenn Sie abgeschlagen aufwachen: 1 Glas Wasser – zwei Alka-Seltzer."

Das derart angepriesene Wundermittel, das es in den Apotheken rezeptfrei zu kaufen gibt, enthält nichts weiter als Aspirin, Zitronensäure und Brausepulver (Natron). Nun könnte man sich mit der Überlegung zufriedengeben, daß gutgläubige Käufer schon selbst herausfinden werden, was von dem medikamentösen Generalablaß für Gesundheitssünder zu halten ist. Eine kleine Geldstrafe für Naivität werden diejenigen, die zuviel erwartet hatten, gewiß verschmerzen.