Am 6. August 1945 warf die B 29 "Enola Gay" eine Atombombe auf die japanische Großstadt Hiroshima. Am 6. August 1973 zerstörte eine B 52 die kambodschanische Kleinstadt Neak Luong. Zwei Daten in der Geschichte des Luftkrieges, die seinen ganzen Wahnwitz entlarven. Der Fehlwurf in Kambodscha symbolisiert überdies die menschenverachtende Grausamkeit einer Kriegsmaschinerie, die in Betrieb gehalten wird, obwohl ihr politischer Wert seit Monaten sinnlos geworden und ihr militärischer Nutzen in diesem Dschungelkrieg immer fragwürdig gewesen ist.

Unwiederbringlich ist der moralische Schaden, den die Vereinigten Staaten durch die Luftkriegsverbrechen in Indochina genommen haben. Einige Bürgerrechtler und Bomberpiloten wollten ihrem Präsidenten noch vor dem Stichtag des 15. August durch richterlichen Beschluß die Bomberei in Kambodscha untersagen. Sie konnten das Massaker nicht mehr verhüten. Aber ihr vergeblicher Versuch ehrt sie und ihr Volk. K. H. J.