Gegenüber dem Vorjahr stiegen in diesem Jahr bis Juni die Einnahmen an Lohnsteuer um 33,9 Prozent. Die Statistiker rechnen damit, daß bis zum Jahresende insgesamt 61 Milliarden Mark in die öffentlichen Kassen fließen werden. Der Zuwachs ist nicht allein eine Folge gestiegener Löhne – von 1969 bis Mitte 1973 stieg der Durchschnittslohn der Arbeiter um etwa 60 Prozent von 5,71 auf rund 9 Mark – sondern vor allem wegen der Steuerprogression. Sie bewirkt, daß höhere Verdienste automatisch mit höheren Steuersätzen besteuert werden. In Zeiten inflationärer Preisentwicklung sinkt dadurch der reale Wert von Lohnzulagen entsprechend.

Quelle: Bundesfinanzministerium und Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung