Lange mußten wir herumfragen und suchen, bis wir endlich unser Feriendomizil bei Neuvic d’Ussel in der Auvergne gefunden hätten. Schuld an diesen Irrfahrten war die völlig unzureichende Adresse, die uns der Vermittler unserer Urlaubswohnung, immerhin die in solchen Dingen nicht unerfahrene Firma Scharnow, gegeben hatte. Ein Versehen?

Der Verdacht keimt in mir auf, daß das mit Ehrlichkeit werbende Unternehmen in schlauer Absicht den Namen der hübschen Siedlung verschweigt: "Vacances Promotion". So nämlich heißt die sympathische Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, "Erholungsuchenden aus aller Welt billige Urlaubsmöglichkeiten in den schönsten Landschaften Frankreichs zu erschließen". Billig könne man sein, so erfuhren wir, weil die Gesellschaft laut Satzung keine Werbung und keinen Profit machen dürfe. Wahre Menschenfreunde also.

Nur – so billig konnten wir die Miete von 375 Mark pro Woche für einen schlicht ausgestatteten halben Bungalow nicht finden. Alsbald erfuhren wir auch, daß man bei "Vacances Promotion" (150, Boulevard de la Villette, 75019 Paris) direkt buchen kann. Und dann kostet das gleiche knapp 250 Mark in der Woche. Scharnow schlägt also noch einmal fünfzig Prozent drauf.

So fragten sich die Scharnow-Urlauber, wofür sie diesen stolzen Aufpreis bezahlen mußten. Mäkelte einer: "Jedenfalls hätten die uns dafür die Informationen über das Feriendorf ins Deutsche übersetzen können." Recht hat er, denn dazu gehört der nicht gerade unwichtige Hinweis auf Vipern und was man nach einem Schlangenbiß zu tun hat.

Übrigens: "Vacances Promotion" schickt gern seinen farbenfrohen und wirklich "ehrlichen Katalog". Eine Postkarte genügt – man braucht nicht einmal auf französisch zu schreiben, -ow