Wenn Sie Schallplatten kaufen, dann – Nach Möglichkeit:

Wolfgang: "Wir sind die Meiers"; elektra ELK 42 142, 22,– DM

Der den meisten mit seinem "Trödler Abraham" in Erinnerung gebliebene junge Mann mit Namen Wolfgang singt nun vom "typischen Deutschen" und nimmt sich selber davon nicht aus: Wir, sagt er im Plattentitel, seien alle "die Meiers". Was die nicht unbedingt originelle Musik und auch der nicht atemberaubende Gesang nicht gleich vermuten lassen: Dieser Wolfgang hat eine ganze Menge gescheiter Gedanken, er ist ein guter Beobachter und ein freundlicher Spötter.

Reinhold Ändert: "Blumen für die Hausgemeinschaft"; plane S 88 108, 22,– DM

"Alle reden von Biermann – nicht mehr lange", findet der Verlag. Und was wohl so etwas wie ein Beweis sein soll, liest sich so: "Wolf Biermann lebt in der Chausseestraße in Berlin. Reinhold Ändert lebt in der DDR, im selben Berlin. Reinhold Ändert ist der derzeit populärste Liedermacher in der DDR." Warum wohl! Man muß daran denken, wenn man Ändert zuhört: Neben ganz gepfefferten Texten, zum Beispiel dem Lied, in dem er die inhaltsleere Routine von Verpflichtungsparolen aufspießt, stehen dann so gefühlstriefende Stücke wie eine aufdringliche Anekdote von der Moskauer Mausoleumsschlange. Treuebekenntnis, Kritik und Kitsch sichern einander gegenseitig ab.

Vielleicht:

"Vatter Brüggemanns Tauben"; Fritz Grasshoff (Text), Rudi Horn (Gesang); BASF Cornet 20 21724-8, 22,– DM