/ Von Robert Lucas

Wer annimmt, daß ITT bloß der Welt der Telekommunikation angehört, läßt sich durch den Namen des Konzerns International Telephone and Telegraph Corporation irreführen. ITT verkauft nicht nur Anlagen der Nachrichtenübertragung. Sie verkauft alles: von Elektrogeräten bis zu Versicherungspolicen, von Zellulose bis zu Schokoladentorten, von Feuerlöschgeräten bis zu Kosmetika und Schulbüchern. Sie betreibt Hotels, Mietwagen und Parkplätze. ITT ist der größte amerikanische Konzern in Europa, wo rund vierzig Prozent seiner Interessen konzentriert sind und etwa die Hälfte seiner 400 000 Lohnempfänger arbeitet; die Bundesrepublik ist der wichtigste Stützpunkt. In Amerika ist ITT in Skandalaffären von ebenfalls gigantischen Ausmaßen verwickelt.

Der englische Journalist Anthony Sampson, der seine Spürnase schon in seinem Bestseller Anatomy of Britain bewies, hat ein faszinierendes Buch über die geheime Geschichte der ITT geschrieben:

Anthony Sampson: „Weltmacht ITT. Die politischen Geschäfte eines multinationalen Konzerns“; Rowohlt, Reinbek 1973; 285 S., 28,50 DM.

Die Namen zweier Finanz- und Organisationsgenies sind unlösbar mit ITT verbunden (wobei das Wort „Genie“ keinerlei moralische Wertung ausdrückt!): Sosthenes Behn und Sydney Harold Geneen. Behn war der Gründer des Konzerns und dreißig Jahre lang sein allmächtiger Boß. Er war dänisch-französischer Abstammung, ein abenteuerlicher Freibeuter, dem 1920 so von ungefähr ein winziges Telephonunternehmen in Puerto Rico in den Schoß fiel. Das war, wiewohl nicht einmal der dynamische Behn es voraussehen konnte, der Beginn von ITT. Er war aber weitblickend genug, die Entwicklungsmöglichkeiten des neuen Spielzeugs zu erkennen.

1925 schloß Behn ein geheimes Kartellabkommen mit AT & T, durch das diesem Unternehmen die USA als Interessensphäre und ITT das Auslandsgeschäft gesichert wurde. Einige Jahre später war Behns Konzern einer der Industrie-Giganten, die das Telephonempire Europas und Lateinamerikas unter sich teilten (Siemens, Ericson und General Electric waren die anderen). In Deutschland war ITT durch die Standard Elektrizitäts-Gesellschaft (SEG) und Lorenz vertreten.