Eine „Abtreibungspille“ mit dem Wirkstoff Prostaglandin soll in den USA zum Jahresende auf den Markt kommen. Der Pharmagigant Upjohn Co. will sie ab Dezember unter dem Namen Prostin F2 alpha verkaufen.

Prostin F2 soll dazu geeignet sein, eine Schwangerschaft noch zwischen dem dritten und sechsten Monat zu beenden. Bisher war dies nur durch einen chirurgischen Eingriff oder die Infusion von Salzlösungen in den Unterleib möglich. Die amerikanische Food and Drug Administration hat der Firma inzwischen mitgeteilt, daß das Medikament von der obersten Arzneimittelbehörde zugelassen werden wird; Probleme existieren nur noch bezüglich des Beipackzettels. M. W.