Die Finanzminister der fünf wichtigsten Industrieländer – USA, England, Frankreich, die Bundesrepublik und .Japan – haben am 25. November in Frankreich die Wege für den Beschluß der Währungskonferenz von Nairobi, bis zum 31. Juli 1974 ein Konzept zur Reform des Weltwährungssystems vorzulegen, geebnet. Etwa zur gleichen Zeit hat der Sachverständigenrat in seinem Jahresgutachten 1973 vor den bisherigen Reformplänen gewarnt. Was sich bis jetzt abzeichnet, meinen die Professoren, würde den Anforderungen an ein Anpassungssystem mit festen Regeln für Paritätsänderungen, deren Einhaltung die Beteiligten zu garantieren hätten, noch nicht gerecht.

Die EG brauchte sich nach Ansicht der Fünf Weisen nicht gedrängt zu fühlen, die Reform der Weltwährungsordnung um jeden Preis voranzutreiben. Denn das Blockfloating habe sich bisher bewährt. Die Gemeinschaft, so fordert der Rat, solle das Faustpfand des Blockfloating nicht herausgeben, ohne dafür die Sicherheit einzutauschen, daß die eigenen Stabilitätsanstrengungen nicht von außen über das Währungssystem untergraben werden können,

Es gebe gewichtige Gründe, nicht auf ein System frei beweglicher Wechselkurse für alle Länder der Welt zu vertrauen, Bessere Gründe aber gäbe es nach Ansicht der Professoren, sich nicht auf ein System von ein für allemal festen Paritäten einzulassen. Ihre Gründe: Herrscht in wichtigen Ländern Inflation, so können sich die anderen vorübergehend nur unter Opfern und dauerhaft überhaupt nicht vor der Übertragung des Inflationsbazillus auf sie selbst schützen. Die eiserne Disziplin, die ein solches System allen Ländem abfordert, könne heute kaum erwartet werden.

Die Formel „feste, aber anpassungsfähige Paritäten“, die für das neue System gelten sollen, hält, was sie verspricht, nur dann, wenn man sie mit Regeln anfüllt, deren Einhaltung unwiderruflich zugesagt wird. Alle Regeln forderten jedoch ein Mindestmaß an Disziplin, das den Schwachen hilft, aber die Solidarität der Starken notwendig macht. Dieses Mindestmaß an Disziplin halten die Sachverständigen nicht für realisierbar. R. H.