Die Meinungsforscher haben uns schon oft unsere Meinung gesagt. Haben sie uns aber schon gesagt, daß wir mit überwältigender Mehrheit meinen, daß ihnen eine Verminderung ihrer Meinungsforschungstätigkeit ganz gut täte?

Selbst unter Wohlmeinenden gibt es Meinungsverschiedenheiten. Das ist gut so. Denn ohne Meinungsverschiedenheiten gäbe es keinen fruchtbaren Meinungsaustausch. Und ohne Meinungsaustausch ließen sich Meinungsverschiedenheiten nicht beilegen.

Meinungsjournalisten sind redlicher als die Journalisten, die meinen, sie hielten bei der Darstellung von Sachverhalten mit ihrer Meinung hinter dem Berg. So hohe Berge gibt es gar nicht!

Man muß nicht nur zwischen der öffentlichen und der veröffentlichten Meinung unterscheiden, sondern vor allem zwischen der öffentlichen und der vermeintlichen öffentlichen Meinung.

Joachim Schwedhelm