Eine pakistanische Militärkapelle spielte die bengalische Nationalhymne. Die Regierungschefs beider Länder, Ali Bhutto und Scheich Mujibur Rahman, umarmten sich zögernd-verlegen: Dieser Versöhnungsakt der früheren Todfeinde bildete den umjubelten Höhepunkt der Islam-Konferenz in Lahore.

Unmittelbar zuvor hatte Pakistan seine einstige Ostprovinz, das heutige Bangla Desh, staatlich anerkannt und damit den äußeren Schlußstrich unter die kriegerischen Auseinandersetzungen des Jahres 1971 gezogen. Als Gegenleistung wird Scheich Mujib wahrscheinlich darauf verzichten, 195 Pakistani wegen angeblicher Kriegsverbrechen vor Gericht zu stellen. Die Prozeßvorbereitungen sind eingestellt worden, gab Scheich Mujib bekannt. Die 195 Pakistani befinden sich noch in indischer Gefangenschaft.

Der gemeinsame Nenner auf der Lahore-Konferenz der 37 Teilnehmerstaaten war das Nahostproblem. Die unterschiedlichen Interessen der von Marokko bis Indonesien reichenden Religionsgemeinschaft ließen sich gerade noch in kämpferischen, undifferenzierten Resolutionen gegenüber Israel vereinen.

Als wichtigste und „unabdingbare Voraussetzung“ jeder Lösung des Nahostkonfliktes wird die „Wiederherstellung der arabischen Souveränität über die Heilige Stadt Jerusalem“ bezeichnet. Ferner müsse Israel alle anderen seit 1967 besetzten Gebiete wieder räumen.

Die Konferenz bekräftigte, daß die Palästinensische Befreiungsorganisation – ihr Führer Arafat war anwesend – die einzig legitime Vertretung der „palästinensischen Nation“ sei. Dies war schon im November 1973 auf der arabischen Gipfelkonferenz von Algier beschlossen worden.

Das Ölproblem stand ursprünglich nicht auf der Tagesordnung, doch wurde es durch scharfe Reden des algerischen Staatspräsidenten Boumedienne und des libyschen Staatschefs Gaddhafi hochgespielt. Boumedienne nannte die „Ölschlacht“ einen Teil des Kampfes um die Bodenschätze der Welt und eine Preissenkung einen „politischen Rückschritt“.

Die Konferenz kam überein, den Entwicklungsländern wirtschaftlich zu helfen, nachdem sich deren Zahlungsplanzen durch die gestiegenen Ölpreise weiter verschlechtert haben.