Seit Un Geller uns besucht hat, sind unsere Uhren verbogen, und die Gabeln ticken wieder. Außerdem hat er uns – in einem für ihn neuartigen Versuch – die beiden Bestsellerlisten der ersten „Spiegel“-Ausgabe des Jahres 1980 (mit einigen Erläuterungen) diktiert. Hier sind sie.

Belletristik

1. Lenz: Das Nachsitzen (Ein Schüler hat die Deutschstunde versäumt und muß – nach längerer Debatte im Lehrkörper – nachsitzen; dabei entdeckt er den umfangreichen Roman eines zeitgenössischen Schriftstellers, mit dessen Hilfe er die Vergangenheit seines Vaters bewältigt)

2. Simmel: Erinnerungen haben keine Flügel

3. Kishon: Trompeten vor Jericho (Launige Erzählungen aus den sechs Nahostkriegen zwischen 1974 und 1980)

4. Penelope Vulva: Der Donnerbalken (Originaltitel: The Big Thunder; amerikanischer Sexbestseller der bis dahin völlig unbekannten Ehefrau eines Mathematikprofessors an der Harvard Universität, seit einem halben Jahr Spitzenreiter der amerikanischen Hitliste, für 980 000 Mark von Rowohlt eingekauft)

5. Dietmar Schönherr: Die Schamonis (Aufstieg und Untergang einer Südstaatenfamilie)