Es war zu erwarten, daß Harold Wilson den Streik der Bergleute um beinahe jeden Preis beenden würde. Und der Preis, den er gezahlt hat, ist in der Tat hoch. Die Kumpel erhalten eine Lohnerhöhung um 29 Prozent. Der staatliche britische Bergbau, der ohnehin in den roten Zahlen ist, muß seine Preise entsprechend erhöhen. Die Zeche zahlen also die Verbraucher.

Wieder einmal hat sich gezeigt, daß gegen eine entschlossen auftretende Gruppe in einer Schlüsselstellung – und welche Gruppe hat in unserer arbeitsteiligen Gesellschaft keine Schlüsselstellung inne – jede demokratische Regierung heute machtlos ist. Sie mag noch so sehr auf übergeordnete Interessen verweisen, an die Vernunft und das Verantwortungsgefühl appellieren, letzten Endes muß sie sich dem Diktat der Spezialisten beugen.

Nicht nur die Fluglotsen, auch das Verhalten der ÖTV hat gezeigt, daß sich in der Bundesrepublik eine ähnliche Entwicklung vollziehen kann. Deshalb sollten wir vor lauter Selbstzufriedenheit nicht vergessen, daß uns nur eine entsprechende Gesellschaftspolitik vor „englischen Zuständen“ bewahren kann. mj