Neun Minuten vor dem Abpfiff fiel das Tor. Die Fußballnationalmannschaft der DDR gewann gegen Belgien 1:0. Zum ersten Male seit zweieinhalb Jahren spielte sie wieder in Ostberlin. Die Zuschauer waren enttäuscht. Man hatte gegen die Belgier, die fünf Stammspieler ersetzt hatten, bessere Leistungen erwartet. Immerhin, es war der zehnte Sieg hintereinander, den die DDR in Fußball-Länderspielen erringen konnte. Nach einem Treffen mit der ČSSR (am 27. März), einigen Testspielen gegen heimische Oberligaklubs und einer Tournee durch Schweden will die DDR-Nationalmannschaft ihre Wettkampfvorbereitung auf die Fußballweltmeisterschaft am 29. Mai in Leipzig abschließen: gegen England. Dann erst wird man ungefähr wissen, ob sie in der Tat eine Favoritenrolle beanspruchen kann.