Der oft zitierte Zusammenhang zwischen Inflationsrate und Arbeitslosenquote läßt sich in keinem Land zwingend nachweisen. Länder wie Irland oder die USA sind mit hohen strukturellen Arbeitslosenquoten belastet, die auch bei schwächerem Preisauftrieb nicht abgebaut werden können. Die Bundesregierung will ihre im Jahreswirtschaftsbericht genannten Richtwerte unter dem Eindruck der Tarifabschlüsse im öffentlichen Dienst und der veränderten konjunkturpolitischen Erwartungen jetzt korrigieren. Experten sagen für 1974 eine durchschnittliche Inflationsrate von dicht unter zehn Prozent voraus. Da die wirtschaftspolitischen Risiken nicht abzuschätzen sind, kann die Arbeitslosenquote auf zwei Prozent steigen.