Ich möchte etwas zu den Räumlichkeiten in unserer Schule sagen: In den Klassen sind die Wände in einem katastrophalen Zustand. Sie könnten gut einen neuen Anstrich brauchen. Die Vorhänge hängen nicht da, wo sie hingehören, sondern liegen auf der Fensterbank. Die Stühle und Bänke wackeln. Ich finde wirklich, daß hier etwas geändert werden muß, denn in solchen Klassen vergeht einem einfach der Spaß am Lernen.

Außerdem kennen sich die Lehrer nicht mit den technischen Hilfsmitteln aus. Wenn wir einen Film sehen wollen, muß erst ein Schüler geholt werden, der mit dem Filmapparat umgehen kann. Dabei geht immer ein Teil der Stunde verloren. Manchmal werden auch gar keine Filme gezeigt, weil der Lehrereben nicht Bescheid weiß.

Die erforderliche Hygiene auf der Toilette läßt auch zu wünschen übrig. Es gibt dort kein Toilettenpapier, keine Seife und kein Handtuch.

Monika Mania, 14 Jahre

*

Das größte Problem an unserer Schule ist der eklatante und beinahe schon chronische Lehrermangel, der einen reibungslosen Unterricht unmöglich macht.

Ein anderer Mißstand ist die beinahe schon ansteckende Passivität der Schülerschaft. Vor kurzem wurde die vierzehnte SV gegründet, alle anderen dreizehn Versuche waren an mangelnder Unterstützung durch die Schüler gescheitert. Auch die Schülerzeitung kann sich nicht über zu viele Mitarbeiter beklagen.