Als erstes republikanisches Mitglied des Justizausschusses im Repräsentantenhaus sprach sich der Abgeordnete Lawrence Hogan am Dienstag für eine Amtsenthebung Präsident Nixons aus. Nach allen von ihm gesichtetem Beweisen sei er sicher, "daß mein Präsident mehrfach gelogen und das amerikanische Volk und Staatsbeamte hinters Licht geführt hat". Deshalb müsse Nixon aus dem Amt entfernt und "das Geschwür Watergate ausgemerzt werden".

Das Magazin Time mutmaßt in seiner neuesten Ausgabe, daß der Rechtsausschuß dem Plenum mit 26 : 12 Stimmen ein Impeachment empfehlen werde.

Der Rechtsausschuß tat die Liste der Hauptanklagepunkte fertiggestellt. Am schwersten wiegt darin der Vorwurf, Nixon habe die Untersuchungen des Einbruchs im demokratischen Hauptquartier Watergate behindert, indem er Schweigegelder gezahlt und Beweismaterial zurückgehalten habe.