Ein Mann mit einem Arm geht zum Friseur, um sich rasieren zu lassen. Schon nach kurzer Zeit schneidet der Barbier ihn am Kinn. Um abzulenken, verwickelt er den Kunden in ein Gespräch. "Waren Sie schon öfter bei uns, mein Herr?" fragt er.

"Nein", antwortet der Kunde mürrisch, "den Arm habe ich im Krieg verloren."

Ein Fabrikant hat veranlaßt, überall im Unternehmen große Plakate mit dem Sprichwort "Verschiebe nicht auf morgen, was du heute kannst besorgen" aufzuhängen. Als er am nächsten Morgen in die Fabrik kommt, streiken die Arbeiter, fordert die Chefsekretärin eine Gehaltserhöhung und der Kassierer ist mit der Gattin des Fabrikanten durchgebrannt.

Ein Kleinwagen, über und über mit Blumen bemalt, stoppt an der Tankstelle.

"Was darf’s sein", fragt der Tankwart, "Benzin oder Wasser für die Blumen?"