Erich Kästner starb 75jährig in einer Münchner Klinik. Der aus Dresden stammende Schriftsteller wurde ebenso bekannt mit seinen satirischen, zeitkritischen Gedichtbänden ("Herz auf Taille") wie mit seinen Kinderbüchern, die Millionenauflagen erreichten ("Emil und die Detektive", "Das doppelte Lottchen", "Das fliegende Klassenzimmer", "Der 35. Mai").

Guinea hat die drei Deutschen Adolf Marx, Ulrich Stegmann und Josef Schmuts freigelassen. Marx war 1971 wegen angeblicher Verschwörung gegen die Republik Guinea zum Tode verurteilt, dann zu lebenslänglicher Haft begnadigt worden. Die beiden anderen waren bei der Einreise ohne Visum unter Spionageverdacht geraten und festgesetzt worden. Der Gesundheitszustand der Freigelassenen ist schlecht.

Günther Wallraff, deutscher Schriftsteller, wurde von der neuen griechischen Zivilregierung aus der Haft entlassen. Er war Ende Mai von einem Militärgericht in Athen wegen Verstoßes gegen das Demonstrationsverbot zu vierzehn Monaten Gefängnis verurteilt worden.

Der spanische Staatschef Franco verließ am Dienstag als "absolut geheilt" das Krankenhaus. Der 81jährige war seit dem 8. Juli wegen einer Venenentzündung mit Thrombosegefahr und wegen Magen- und Darmblutungen behandelt worden.

John Sherman Cooper, früherer Senator aus Kentucky, wird die Vereinigten Staaten als Botschafter in Ostberlin vertreten. Cooper kennt Deutschland aus der Nachkriegszeit. Er arbeitete als juristischer Berater der amerikanischen Militärregierung in Bayern am Wiederaufbau der Justiz mit.

Karl Schiller, früherer Bundesminister für Wirtschaft und Finanzen, ist von seiner dritten Frau Etta geschieden worden. Beide hatten 1971 geheiratet.