Die deutschen Bauern sehen sich durch die seit Dezember des vergangenen Jahres ständig reduzierten landwirtschaftlichen Erzeugerpreise und erhöhten Einkaufspreisen für landwirtschaftliche Betriebsmittel in diesem Jahr von Einkommenseinbußen bedroht. Erbittert registrieren die Interessenvertreter der Landwirtschaft, daß trotz sinkender Erzeugerpreise die Verbraucherpreise weiter ansteigen. So ist zum Beispiel der Getreidepreis seit 1962 um sieben Prozent gesunken, während der Brotpreis im gleichen Zeitraum um 90 Prozent gestiegen ist. Doch nicht alle Landwirte werden gleichermaßen vom Erlösverfall betroffen. Immerhin wies der Agrarbericht aus, daß etwa jeder zweite Vollerwerbslandwirt sein Einkommen durch zusätzlichen Verdienst aufbessert.

Quelle: Statistisches Bundesamt