Bei der Meldung, daß Gerhard Löwenthal aus Solidarität mit dem Regime in Chile in einen Denkstreik getreten sei, kann es sich doch wohl nur um eine Ente handeln. Und zwar um eine ganz infame, nicht wahr?

In der TV-Dokumentarserie, die nach den Watergate-Tonbandabschriften in den USA hergestellt wird, soll Donald Duck die von Nixon verursachten Lücken mit Leben erfüllen. Na, wenn, das keine schöne Ente ist!

Als Peking-Ente des Jahres ist die Meldung zu werten, Bonn strebe den Ausbau der Beziehungen zu Peking durch Kicker-Diplomatie an. Maogen Paul Breitner dementiert ganz entschieden.

Die Nachricht, daß Fischer bei Haffkrug das versunkene Atlantis entdeckt hätten, beruht auf einem Übermittlungsfehler. Aufgefischt wurde lediglich eine Ladung versunkener Atlanten, was ja auch nicht alle Tage vorkommt.

Joachim Schwedhelm