Die Europameisterschaften ’74 der Schwimmer brachten eine wahre Rekordflut. 17 Welt- und 23 Europarekorde wurden gebrochen. Bei den Damen dominierten die Vertreterinnen der DDR. Nur die sechzehnjährige Schülerin Christa Justen aus Aachen unterbrach überraschend mit einem Weltrekord über 100 m Brust die Monotonie dieser stupenden Überlegenheit. Bei den Herren holten sich die bundesdeutschen Schwimmer fünf Goldmedaillen. Peter Nocke gewann über 100 und 200 m Freistil, außerderr war er an den drei siegreichen Staffeln beteiligt.