Es wurde auch von Seiten der Sozialdemokraten in letzter Zeit von der "Mitte" gesprochen und eine Mitte beschworen ... Wenn heute Mitte gesagt wird, wird abgewiegelt; Mitte bedeutet offenkundig so etwas wie politische Ruhe. Und Ruhe kann es, darf es in der Politik nicht geben ... Dieses Schlagwort "Mitte" markiert einen neuen undeutlichen Konservatismus.

Peter Härtling auf dem Landesparteitag der hessischen Sozialdemokraten in Gießen

Droht dem Thalia der Tod?

Die Theatersaison beginnt – und pünktlich zum Spielzeitanfang ist auch die "Theaterkrise" wieder da: der alljährliche, mit jedem Jahr heftiger werdende Streit um Sinn und Nutzen (und Kosten) des deutschen Subventionstheaters. Diesmal eröffnete Hamburg die Debatte. Ulrich Hartmann, Fraktionschef der SPD, veröffentlichte (während Kultursenator Dieter Biallas, FDP, in Israel war) eine spektakuläre Sparidee. Hamburg, wie alle Kommunen in erheblicher Finanznot, könne sich auf die Dauer nur ein großes staatliches Sprechtheater leisten; also solle man entweder das Deutsche Schauspielhaus (Subventionen bisher; 10,2 Millionen Mark) oder das Thalia-Theater (Subventionen bisher: 7,76 Millionen Mark) schließen und das übrigbleibende Theater zusammen mit der Staatsoper (Zuschüsse: über 30 Millionen Mark) der Herrschaft eines Generalintendanten unterstellen. Hartmanns radikaler (und in dieser Form wohl auch allzu banaler) Sparplan fand in Hamburg bisher noch nicht viele Anhänger. Der Kultursenator widersprach deutlich, die Intendanten Gobert und Nagel heftig, die lokale Springer-Presse leidenschaftlich. "Hamburg ist empört: Das Thalia darf nicht sterben" ("Bild" am Dienstag).

Castro, Cuba, Hemingway

Dem amerikanischen Fernsehproduzenten Dick Foster glückte ein Coup, und das ganz mühelos: Für einen Feature-Film über Ernest Hemingway wollte er eine Drehgenehmigung für das von den USA noch immer boykottierte Kuba, wo Hemingway ein Haus besaß, das heute Hemingway-Museum ist. Er meldete kurzerhand ein Ferngespräch mit Fidel Castro persönlich an und erhielt von diesem nicht nur die Drehgenehmigung: Der Hemingway-Verehrer Castro wird in dem Film selber auftreten.

Theater 1974