Ein Jägersmann ließ sich von seiner Frau Hörner aufsetzen. Damit war er zum Abschuß freigegeben.

Ein alter Jäger stieß gar schauerlich ins Jagdhorn. So viele schwerhörige Hirschkühe folgten dem vermeintlichen Brunftschrei, daß der Jäger sein Waidmannsheul in der Flucht suchte.

Als der Jäger einen Bock schoß, beglückwünschten ihn alle. Als der Staatssekretär einen Bock schoß, beglückwünschten alle seinen Amtsnachfolger.

Ein Jäger stieg auf den Hochsitz, um einen sicheren Blattschuß anzubringen. Aber als er die letzte Stufe erklommen hatte, fiel gerade das letzte dürre Blatt der Eiche.

Die Försterchristel lächelte dem jungen Jägerburschen zu. Der knallte gleich mit der Flinte drauflos. Er hatte ein Wildbrett vorm Kopf.

Joachim Schwedhelm