Ski auf Französisch

Für Schüler im Alter von 10 bis 20 Jahren, die an ihren Französischkenntnissen arbeiten wollen oder müssen, gleichzeitig aber auf einen Skiurlaub nicht verzichten wollen, bietet die ef-Ferienschule in diesem Winter erstmals eine Kombination aus Sprach- und Skikurs an. Die Teilnehmer tummeln sich täglich mindestens drei Stunden auf den Pisten von Serre Chevalier, wo im Gebiet um den Mont Chaberton auf neuen Pisten bis zu 45 km Länge Schneesicherheit bis Ende April garantiert ist. Nach dem sportlichen Training (es werden Anfänger- und Fortgeschrittenen-Kurse angeboten) geht es an das geistige: täglich zwei Stunden Sprachstudium, von Franzosen ausschließlich in französischer Sprache unterrichtet und in kleinen Gruppen speziell auf die Bedürfnisse von Schülern abgestimmt. Informationen: ef-Ferienschule, 69 Heidelberg, Sophienstraße 7, Telephon (0 62 21) 2 90 81.

Totale Betreuung

Von "Skifit"-Wochen Anfang Dezember in Hochgurgl bis zum "Skifinish" im April in Zermatt, vom Alpinskilauf in St. Johann bis zu Pulverschneefahren in Kanada, von Familienferien in Bad Hofgastein bis zum ausgedehnten Après-Ski in Val d’Isère/Tignes reicht das Angebot des Fischer Ski Club. Aber die Ferienformel ist immer die gleiche: Genaue Information zu Beginn, Unterkunft, Verpflegung, Liftabonnement und Skikurs inklusive, desgleichen Skiservice, Betreuung und die Möglichkeit, die neuesten Ski und Schuhe zu testen. Preisbeispiel: eine Woche in Hochgurgl 520 Mark pro Person im Doppelzimmer mit Bad (ohne Anfahrt). Information und Anmeldung: Fischer Ski Club, A-4910 Ried i. I., Griesgasse 11, Telephon (00 43 77 52) 35 01.

Billig-Tips für Jugendliche

Daß junge Leute (fast immer) billig reisen und doch nur selten in Jugendherbergen übernachten wollen, wurde bisher leider nur von wenigen Stadt- und Gemeinderäten erkannt. Ein gutes Beispiel gibt jetzt München mit seinem neuen Jugendgästehaus im Stadtteil Thalkirchen. Dort kostet ein Einzelzimmer mit Frühstück 13,50 Mark, mittags und abends kann man sich an der Self-service-Bar eine Mahlzeit für vier Mark abholen, und noch später steht der Beatkeller zur Verfügung. Mit Recht rühmt sich das Haus auch der im Vergleichzu Jugendherbergen späten "Sperrstunde": es ist von sieben Uhr morgens bis ein Uhr nachts geöffnet. – Längst bekannt ist die Jugendfreundlichkeit Kopenhagens: Im "Copenhagen Hostel", das gleichzeitig Billighotel und Jugendherberge ist, kostet die Übernachtung 5,50 Mark. Wer keinen Jugendherbergsausweis hat, bezahlt für eine Übernachtung inklusive Frühstück 14 Mark, der Preis schließt die Wegwerfbettwäsche aus Papier mit ein. Die Adresse: Copenhagen Hostel, Avedreholmen 33, DK-2650 Hvidovre.

Urlaubsluft

Wer will, kann jetzt sogar im Urlaub in die Luft gehen. Erstmals gibt es für bundesdeutsche Privatpiloten und ihre Begleiter jetzt ein eigenes Touristikprogramm. Der Tübinger Spezialreiseveranstalter Aero-Adventure-Reisen bietet im kommenden Winter und Frühjahr organisierte Flugrunden über Island, Südafrika, Barbados und den Bahamas an. Eine achttägige Reise nach Island inklusive Flug ab Frankfurt, sieben Übernachtungen, acht Flugstunden und Ausflüge kostet 1560 Mark pro Person. Der Nachweis von mindestens 100 Flugstunden ist erwünscht. Informationen: Reisebüro Reder GmbH, Aero-Adventure-Reisen, 74 Tübingen, Wöhrdstraße 4, Telephon (0 71 22) 30 01.