Radio Eriwan würde antworten: Im Prinzip ja – sollte aber der farbige Partner sich nicht völlig unserer bürgerlichen Lebensweise anpassen und unterordnen, dann wird aus der Selbstverständlichkeit dieser Freundschaft oder Liebe für beide ein gesellschaftliches und, daraus resultierend, auch ein privates Problem.

Rolf Grunwald, 20 Jahre

Warum soll man für Farbige nicht Freundschaft oder Liebe empfinden können? Für mich birgt dieser Gedanke keinerlei Problem, aber man muß sich darüber im klaren sein, daß in unserer Gesellschaft Freundschaft und noch vielmehr Liebe zu Farbigen auf erhebliche Widerstände stoßen würden, die auf Vorurteile gegenüber allem, was anders ist, zurückzuführen sind. Es hängt dann von den betreffenden Personen ab, ob ihre Liebe stark genug ist, sich den Vorurteilen zu stellen. Am schwersten wird es für die Kinder, die eventuell aus einer Verbindung zwischen Schwarz und Weiß entstehen, denn in einer überwiegend weißen Gesellschaft werden sie nicht so ohne weiteres akzeptiert werden.

Die Schwierigkeit dieses Problems besteht darin, daß Vorurteile gegenüber Farbigen nicht revidiert werden können, da eben auf Grund dieser Vorurteile jeder Umgang mit Farbigen von vornherein ausgeschlossen ist.

Walburga Klein, 16 Jahre

*

Ich finde Freundschaft mit Farbigen sehr gut, denn man lernt sie kennen und kann sich auch eine eigene Meinung über sie bilden. Bei Liebe ist es etwas anderes. Ich halte die sexuelle Liebe zu Farbigen nicht für richtig, weil es Rassenmischung ist, unter der auch die Kinder zu leiden haben. Lorenz Wahl, 15 Jahre