Von Wolfram Siebeck

Die zunehmende Zahl der Talk-Shows, so fürchten Experten, wird dazu führen, daß mangels prominenter Massen bald die zweite und dritte Garnitur zu den Sendungen eingeladen wird. Das würde dann früher oder später das Ende der beliebten Sendung bedeuten. Wie wahr, wie wahr. In diesem Hause ist das Ende schon da. Wir haben sie nämlich erfunden, die Talk-Show, lange bevor die Amerikaner und Dietmar Schönherr damit auf dem Bildschirm erschienen, und da wir die dritte Garnitur sind, ist schon eingetreten, was die Fachleute voraussagen.

Früher, in den ersten Shows, ging es noch ganz gut. Der Reiz der Neuheit, der Überraschungseffekt und so weiter. Zum Beispiel, wenn der Talkmaster (ich) seine Gäste begrüßte:

"Guten Abend, nett, daß ihr gekommen seid!"

1. Gast: Was gibt’s denn heute zu essen?

2. Gast (naserümpfend): Fisch!

Talkmaster: Wie war es denn heute in der Schule, was habt ihr gelernt?