Abschreibungs-Schiffe

Mit dem Nereus-Fonds legt die Hamburgische Landesbank-Girozentrale ein neues Beteiligungsangebot vor, das die Möglichkeit bietet, sich an drei – wie es heißt – ertragsstarken Versorgungsschiffen zu beteiligen. Die erwartete Rendite für den

Anleger beträgt nach Angaben der Bank 14,2 Prozent nach Steuern bei einem Steuersatz von 50 Prozent. Die Verlustzuweisungen werden mit insgesamt rd. 107 Prozent des Zeichnungsbetrages angegeben. Damit setzen die VTG Vereinigte Tanklager und Transportmittel GmbH und Nereus ihre 1970 begonnene Zusammenarbeit fort. Bei den Versorgungsschiffen, an denen eine Beteiligung über den Nereus-Fonds 21 angeboten wird, handelt es sich um Schiffe, die weltweit die Versorgung von Bohrinseln und Seebaustellen mit Ausrüstungsgegenständen wie Bohrgestänge, Treibstoff usw. und auch den Austausch von Besatzungen sicherstellen. Haupteinsatzgebiete der deutschen Flotte: alle wichtigen Offshore-Bohrgebiete, insbesondere die Nordsee, das Mittelmeer, Westafrika, der Persische Golf.

Baufinanzierung etwas billiger

Die Commerzbank hat die Konditionen für ihr Finanzierungsprogramm "aus einer Hand" für den privaten Bauherrn verbessert: Die Monatsrate für ein Gesamtdarlehen von 100 000 Mark beträgt nunmehr 837 Mark bei einer Auszahlung von 93 Prozent bzw. 879 Mark in einer Auszahlung von 95 Prozent, jeweils für eine Finanzierung von 70 Prozent der anerkannten Gesamtkosten und einer Laufzeit von 32 Jahren. Das entspricht einem Annuitätssatz (Zinsen und Tilgung) von 10,04 Prozent bzw. 10,54 Prozent. Bisher waren 856 Mark (10,27 Prozent) bzw. 899 Mark (10,79 Prozent) zu zahlen. Das Gesamtdarlehen setzt sich aus Bank-, Bank-, Hypothekenbank- und Bausparmitteln zusammen.