Im Schwarzwald: Ski und Rodel gut

Südwestdeutschland meldet in den Höhen ab 700 Meter bereits eine geschlossene Schneedecke, am Feldberg liegen fast zwei Meter. Vor diesem schneesicheren Hintergrund liest sich eine Meldung von der Kurverwaltung Feldberg-Schluchsee nicht schlecht: Vom 7. 1. bis 8. 2. 1975 bietet sie Ein-Wochen-Pauschalaufenthalte ab 165 Mark an. Der Preis schließt Übernachtung mit Frühstück, einen Wochenskikurs von täglich vier Stunden bei freier Wahl der Skischule und Liftkarten für 60 bis 70 Fahrten ein. Auskunft: Kurdirektion Feldberg-Schluchsee, 7821 Feldberg-Altglashütten, Telephon (0 76 55) 80 92. – Insgesamt 23 Skilifte mit gemeinsamer Punktekarte an der Schwarzwaldhochstraße, zwischen Baden-Baden und Freudenstadt, haben inzwischen den Betrieb aufgenommen. Berichte über Schneelage, Pistenzustand und Skiliftbetrieb gibt der Telephon-Ansagedienst für die Schwarzwaldhochstraße Telephon (0 72 26) 2 96.

Reisen mit Stipendium

Wer zwischen 16 und 20 Jahre alt und bereit ist, a) eine individuelle Art des Reisens auszuprobieren, b) in dieses Unternehmen vor, während und nachher einiges an Gedanken und Arbeit zu investieren, und wer c) mindestens vier Wochen Zeit hat, kann bei der "Fondation Zellidja" ein Reisestipendium beantragen. Diese Stiftung wurde vom französischen Architekten Jean Walter nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet und bis 1972 von der Académie Française getragen. Jetzt sucht sie einen neuen Träger, aber vor allem junge Leute, die sich die Gratwanderung zwischen Wandervogel und Massentourist zutrauen. Sie werden jeweils allein in ein anderes Land fahren und mit dem Studienbetrag (anfangs 200 Mark, später 400 Mark, man darf allerdings selbst unterwegs Geld hinzuverdienen) zurechtkommen müssen, Tagebuch und Geldabrechnungen führen, schließlich einen Studienbericht über ein Thema eigener Wahl schreiben, das am Objekt selbst, nicht in Bibliotheken studiert wird. Sie bekommen das Geld nur bewilligt, wenn sie einen gut vorbereiteten, detaillierten Reiseplan vorlegen. Themenbeispiele: isländische Geysire, englische Slums, Volksgruppen in Indien, afghanische Kranken Versorgung. Informationen und Anmeldung: "Fondation Zellidja", Reisestudienstipendien der deutschen Gesellschaft für europäische Erziehung, 7777 Salem 1, zu Händen von Fräulein M. Ewald.

Ski-Fitness-Wochen am Oberjoch

Unter dem Motto "Fit in den kommenden Winter" lädt Hans Peter Lanig und mit ihm der Deutsche Skiverband vom 8. bis 15. Dezember zu einem Ski-Seminar am Oberjoch ein. Das Programm reicht von Anfangsübungen bis zum alpinen Stilfahren ebenso wie von ersten Schritten in der Loipe bis zum Sprint-Test mit Zeitnahme. Je nach Komfort bezahlt man für ein Zimmer zwischen 290 und 340 Mark im Hotel Lanig. Der Preis schließt Vollpension, Skikurs, Lifte, Langlaufschulung, Aufzeichnungen per Videorecorder und diverse Abendveranstaltungen ein. Anmeldung über die Redaktion InterSki des Deutschen Skiverbandes, 8 München 21, Mathunistraße 13.