Zunächst: Was bedeutet Volljährigkeit? Das Übernehmen neuer Rechte; neu hinzutretender Pflichten; oder beides? Ich würde schlicht sagen: Eigenverantwortlichkeit, was eben gleichzeitig verbunden ist mit gewissen Rechten und Pflichten. Doch für mich als Schülerin ergeben sich kaum die vollen Konsequenzen dieser neuen. Regelung: Wenngleich, ich auch ihre gesamten Rechte entgegennehme wie zum Beispiel das Recht, Kaufverträge abzuschließen, Kredite aufzunehmen, das aktive und passive Wahlrecht und so weiter, so kann ich doch nur einem Teil der Pflichten gerecht werden, denn der Pflicht, für meinen Lebensunterhalt aufzukommen, müssen meine Eltern noch für mehrere Jahre nachkommen. Trotzdem glaube ich, daß der noch verbleibende Teil der Pflichten, den ich "eigenverantwortlich handeln" nennen möchte, dafür spricht, mich mit 18 volljährig zu erklären.

Karina Petereit, 17 Jahre

Ich möchte nicht mit 18 volljährig sein, denn als Schülerin bin ich auf meine Eltern angewiesen. Sie tragen die meisten Pflichten für mich. Daher überlasse ich ihnen auch gern die Rechte, die sie durch ihre Lebenserfahrung und Reife besser für mich vertreten können als ich.

Rita Böhme, 17 Jahre

*

In einer angeblich modernen und liberalen Gesellschaft nimmt es sich wie ein Anachronismus aus, wenn eine Gruppe existiert, die gewissen gesellschaftlichen Pflichten und Verantwortungen unterworfen wird – siehe Kriegsdienst und Wahlrecht –, der jedoch gleichzeitig mit dem Hinweis auf mangelnde Reife grundlegende Selbstbestimmungsrechte vorenthalten werden. So können dann Fälle auftreten, wo beispielsweise ein Zwanzigjähriger, der schon seine Lehre beendet hat oder bereits seinen Kriegsdienst absolvierte, ohne die Einwilligung seiner Eltern weder allein in Urlaub fahren noch sich ein Auto kaufen, noch seine Arbeitsstelle wechseln, noch heiraten darf. Solche flagranten Widersprüche müssen durch die Herabsetzung des Volljährigkeitsalters beseitigt werden. Allerdings stellt sich hier die Frage: Warum gerade bei 18 die Grenze ziehen und nicht bei 20 oder bei 16?

Jürgen Schütz, 19 Jahre