Schneller als die gesamtwirtschaftliche Leistung werden bis 1978 die sozialen Leistungen steigen. Soweit es sich dabei um die Förderung der beruflichen Bildung und andere leistungssteigernde Aufwendungen handelt, könnte dies als Investition in die Zukunft bezeichnet werden. Doch der größte Teil des Sozialbudgets ist für den sozialen Konsum gedacht. Das bedeutet, daß die Bürde für den berufstätigen Teil der Bevölkerung immer schwerer wird: 1978 werden fast dreißig Prozent des Bruttosozialprodukts vom Sozialbudget beansprucht werden. Je Einwohner sind dies über siebentausend statt heute 4600 Mark.

Quelle: Bundesarbeitsministerium