Neben mir bremste ein dicker Mercedes; die Scheibe wurde runtergekurbelt: "Hallo, wie geht’s? Moment, ich komme mal raus", sagte Frau Dünsing.

"Vor ein paar Wochen sah ich Sie noch in ihrem VW", sagte ich, als wir dann ein paar Schritte spazieren gingen.

"Den fährt jetzt unsere Köchin. Inzwischen ist nämlich bei uns ein Wunder passiert: Gitte hat sich verlobt!"

"Ihre Tochter? Und wer ist der Glückliche?" fragte ich.

"Das soll auf Wunsch ihres Verlobten noch geheim bleiben."

Ich wurde neugierig. "Etwa ihr Jugendfreund, dieser englische Maler?" Frau Dünsing schüttelte energisch den Kopf:

"Den haben wir ihr ausgeredet. Maler – und dann noch Engländer, das wäre ein schönes Zuschußgeschäft geworden."