Als Breschnjews Sekretär in das Schlafzimmer seines Chefs trat, lag dieser noch im Bett. Guten Morgen, Towarisch Breschnjew, wie geht es Ihnen?, fragte der Sekretär.

Breschnjew: Ich bin krank.

Sekr.: Warum? (Breschnjew fährt empört hoch.)

Breschnjew: Warum fragen Sie warum? Wahrscheinlich habe ich mir neulich in Wladiwostok eine Grippe geholt.

Sekr.: Es hat also nichts mit Ihrer Reise zu Sadat zu tun?

Breschnjew: In Gottes Namen–Nein! Es hat damit zu tun, daß ich mich hundeelend fühle. Es wäre gut, wenn das einer Sadat klarmacht.

Sekr.: Ich fürchte, Sadat wird glauben, Sie fühlten sich hundeelend wegen der Waffen, die er von uns haben will.