DIE ZEIT

Doppelter Sieg

Die amerikanische Rechtsprechung hat einen Testfall bestanden. Im Gerichtssaal von Raleigh in Nordkarolina wurde ein Urteil gesprochen, das den Schwarzen und den Frauen Amerikas neuen Mut macht.

Friede auf Raten

Henry Kissinger vermittelt wieder im Nahen Osten – zum zehntenmal seit dem Oktoberkrieg von 1973 und zum zweitenmal mit guter Aussicht, ein Interimsabkommen zwischen Ägypten und Israel zustande zu bringen.

Feuriges Lehrstück

Das große Feuer in den Wäldern der Lüneburger Heide und im Landkreis Lüchow-Dannenberg ist gelöscht; nur in der Tiefe der Heidmoore schwelt es weiter – nun wohl wirklich "unter Kontrolle".

Zwischen knallrot und rosa

Bei jenen, die die Welt zum Beben bringen, geht es um Macht oder nacktes Überleben – wie im Zweiten Weltkrieg, den Berlin-Krisen des Kalten Krieges, den arabisch-israelischen Auseinandersetzungen, der Öl-Revolution von 1973.

Zielscheibe

Immer mehr Leute schießen sich auf die Beamten ein. Nicht nur, daß sie sich ständig Gehaltserhöhungen erkämpfen und sich in der Ranghierarchie dauernd emporstufen lassen.

Charmante Ruhe vor dem Sturm

Also geht man zu seinem Mann im Kanzleramt, und das Wunder setzt sich fort. Auch die Damen im Vorzimmer haben Zeit..........

Zeitspiegel

In der DDR wurden im vorigen Jahr von hundert geschlossenen Ehen dreißig wieder geschieden. Diese Rekordrate hat im sozialistischen Deutschland Kopfzerbrechen verursacht und Diskussionen ausgelöst.

Fundgrube oder Fallgrube?

Seit Alfred Dregger einen Aufsatz über die europäische Sicherheitspolitik veröffentlicht hat, wird er an der Bonner Nachrichtenbörse als Verteidigungsminister im Schattenkabinett Kohl gehandelt.

Eine Diktatur vor Gericht

Wie Hammerschläge sausen die Anklagen auf die zwanzig Angeklagten nieder. Mit Stentorstimme und mit dem Pathos, das dieser großen Stunde in der Geschichte des neuen Griechenland angemessen ist, trägt der zweite Staatsanwalt Kaninias sein Plädoyer vor.

Härte statt Entspannung

Trotzki hatte einst gedroht, "die Tür so zuzuknallen, daß ganz Europa wackelt". Heute sieht es so aus, als wolle der Kreml diese Tür mit solch revolutionärer Vehemenz aufstoßen, daß allen Nicht-Kommunisten und allen nicht sowjethörigen Kommunisten nur mehr das Zittern und Zagen bliebe.

Wolf gang Ebert: Das große Zittern

Staatschef Bodokudo, der sich auch gern "Löwe von Raschnapur" nennen hört, saß wohlgelaunt im Kreise seiner großen Familie beim Frühstück, als ihm ein Telegramm gereicht wurde.

Warnsignal für Indira Gandhi

Per Regierungsdekret wurde das parlamentarische System abgeschafft, wurden die Oppositionsparteien aufgelöst, die in der Verfassung verankerten Grundrechte außer Kraft gesetzt, die Judikative der Exekutive unterstellt, die Staatsspitze dem Zugriff der Gerichte entzogen, jegliche Kritik untersagt.

Revolution oder Produktion?

Seit Ende Juli dringen Nachrichten aus China über den Ausbruch von Arbeiterunruhen in Hangtschou, der Hauptstadt der Provinz Tschekiang.

Asean - ein Ersatz für die Seato

Am 8. September wird die South-East Asia Treaty Organisation (Seato) 21 Jahre alt Aber statt zur Jubiläumsfeier werden sich die Außenminister der Mitgliedsländer im September in New York zum Leichenschmaus zusammensetzen.

Kummer mit dem Nuntius

Der Vorschlag von Wirtschaftsminister Friderichs für eine steuerpolitische Flankierung des Konjunkturprogramms und für eine Durchforstung der Sozialausgaben wurde von der FDP propagandistisch noch verstärkt.

Dauerkrise in Portugal

Die innenpolitische Krise in Portugal dauert an: Im Norden demonstriert die Bevölkerung gegen die Kommunisten, in den Kasernen werden die verschiedenen Manifeste diskutiert, und in Lissabon suchen die aufgeschreckten Offiziere nach einem Ausweg – bislang vergeblich.

Nett mit den Nachbarn

In Hausfluren standen gedeckte Tische, die auf die Straße gebracht werden sollten, auf Balkons zappelten Luftballons im Wind, Girlanden schmückten Fassaden, an Vorgartengitteri hingen leere Großpackungen von Waschmitteln als provisorische Papierkörbe.

"Wenn ich mich geirrt habe: prima"

Da staunten selbst abgebrühte Bild-Leser. Wo sie sich sonst an Geschichten von Leid, Lust und Liebe delektierten, wurde ihnen am Frei tag vergangener Woche politischer Sprengstoff geboten.

Stark Gefragt

Algebra, der ablativus absolutus und des Kaisers Panthersprung nach Agadir behaupteten sich als Favoriten. Zweimal fand jetzt auf Hannovers Georgsplatz ein Schulbuch-Flohmarkt statt, zweimal konnte man hier gebrauchte Unterrichtslektüre verkaufen, tauschen oder billig erstehen.

Kennzeichen: Rotes Badetuch

Das riskante Unternehmen ging nur teilweise gut: Mit zwei Verletzten an Bord, mehreren Einschüssen in der Maschine und ohne zwei weitere Passagiere, die im Kugelhagel tschechoslowakischer Grenzwachen zurückbleiben mußten, landete der amerikanische Ex-Vietnam-Pilot Berry Meeker (33) Sonntag abend neben dem Krankenhaus im oberbayerischen Traunstein.

Waterloo an der Côte

Nizza – man denkt an Blumenkorso, Pferderennen, rollende Roulettkugeln – Müßiggang in Wärme und gleißendem Licht – lässiges Flanieren auf der Promande des Anglais – schöne braune Frauen, nur mit einigen Stoffpartikeln bedeckt, schweben auf unwahrscheinlich hohen Schuhen equilibristisch vorbei, dahinter graziöse dunkle Exemplare in allen Schattierungen von Tahiti bis Martinique.

Denkarbeiter gehen stempeln

In der elektronischen Datenverarbeitung werden jetzt dieselben kleinen Brötchen gebacken wie überall in der Wirtschaft

Wenn Moskau Verträge macht

Für die Beziehungen der sozialistischen Staaten untereinander gelten allein die Normen der Sowjetunion

Blumen für die Bosse

Wenn sie die Wahrheit sagen, dann stehen sie den schwedischen Sozialdemokraten näher als der sowjetischen KP", urteilt Zygmunt Nagorsky über Italiens Kommunisten.

Ein Aufschwung – wenn alle vernünftig sind

Wenn Kanzler Schmidt, sein Wirtschaftsminister Friderichs und Finanzminister Apel das Sondergutachten des Sachverständigenrates lesen (siehe auch Seite 24), werden sie dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge tun.

Ulf Cloppenburg: Firmenausschlächter mit Fortune

Als sich Ulf Cloppenburg vor vier Jahren an die Hannoveraner Kämmerei Döhren AG heranmachte, war der Sproß der rheinischen Kaufmannsdynastie Peek & Cloppenburg trotz seiner erst 32 Jahre bereits ein Finanzprofi.

Gesucht werden 60 Millionen

Thomas Meyer ist ein feiner Geschäftsmann. Seine Anzüge sind nachtblau oder doch wenigstens grau. Sein Arbeitszimmer schmücken dunkles Holz und Leder, Blumen auf dem Tisch und ein Satz teurer Pfeifen.

Es klingelt nicht mehr

Sechs Firmen konkurrierten um den Zehn-Millionen-Mark-Auftrag. Erst nachdem ihre Angebote nach einem peniblen Punktsystem monatelang scharf geprüft worden waren, gab Friedrich Jahn, Chef der Wienerwald-Gasthauskette, den Zuschlag an Heinz Nixdorf, den Boß der Nixdorf Computer AG in Paderborn.

Günter A. Wagner: Finanzjongleur hinter Gittern

Als Günter A. Wagner vor fünf Jahren mit dem Ersparten gutgläubiger Bundesbürger groß in die Computerproduktion einstieg, war der promovierte Diplomingenieur zwar erst 35 Jahre alt, aber bereits ein erprobter Finanzjongleur.

Angst vor Einbrechern

Deutschlands Großuhrenhersteller sind nervös geworden. Hiobsbotschaften über Firmenzusammenbrüche in den eigenen Reihen (Kaiser, Mauthe), der vorübergehende Totalausfall eines der wichtigsten Märkte (USA) und schließlich die Furcht, in der Technik Branchenfremden zu unterliegen, haben einen ganzen Industriezweig in Katerstimmung versetzt.

Bonner Kulisse

Egon Bahr, Entwicklungiminister, reagierte gelassen auf den Vorwurf des CDU-Entwicklungshilfeexperten Jürgen Gerhard Todenhöfer, er strebe nun auch in der Entwicklungspolitik langfristig einen ordnungspolitischen "Wandel durch Annäherung an".

General Motors gestürzt

Vierzig Jahre führte General Motors als größter Industriekonzern der Welt die Rangliste der umsatzstärksten Firmen an. Jetzt – im Jahr nach der Ölkrise – überholten ihn erstmals zwei Öl-Gesellschaften.

Der Bund zapft an allen Hähnen

Die Bundesbank muß weiterhin öffentliche Anleihen aufnehmen, um den Kapitalmarktzins nicht steigen zu lassen. Gleichwohl zeichnen sich Gefahren einer Zinserhöhung immer deutlicher ab.

Nur das Geld stützt noch

In den Börsensälen geht es in den letzten Tagen merklich ruhiger zu als noch vor einigen Wochen. Die Aktienkurse sind wieder unter ihre Jahreshöchststände zurückgefallen.

Das Geschäft mit Erfindern

In den USA zieht sie seit Jahren die fähigsten Wirtschaftswissenschaftler und die wagemutigsten Geldanleger in ihren Bann. Superreiche, wie die Rockefellers oder die Whitneys, halten sie für eine der wenigen Bereiche, in die es sich lohnt, eigenes Geld zu investieren.

Arme Städte

Daß es um die Finanzen der Kommunen schlecht steht, bedarf keiner Diskussion; der bloße Augenschein beweist es. Unbestreitbar dürfte aber auch sein, daß viele Städte und Gemeinden selbst die Schuld daran tragen, wenn ihnen das Geld fehlt – gerade jetzt, da sie es aus gesamtwirtschaftlichen Gründen ausgeben sollten.

Die Russen kommen

Während das Getreide noch auf den Halmen steht, haben die Sowjets bereits viereinhalb Millionen Tonnen Weizen und gut sechs Millionen Tonnen Mais gekauft.

Schlachthöfe unters Messer

Erst nach langem Zögern gab Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsminister Denecke frei, was Betroffene längst in Unruhe versetzt hatte: ein Gutachten mit der radikalen Empfehlung, die große Mehrzahl der 110 nordrhein-westfälischen Schlachthöfe stillzulegen.

Gründe für wirtschaftlichen Optimismus

Die "fünf Weisen" beurteilen die wirtschaftliche Entwicklung in der Bundesrepublik recht optimistisch. Ihr Sondergutachten, das am Dienstag veröffentlicht wurde, ist eine wichtige Grundlage für das Konjunkturprogramm, über das das Bundeskabinett in der kommenden Woche entscheiden wird.

Bislang keine Alternative

• In den nächsten zehn Jahren sollen in der Bundesrepublik rund fünfzig Kernkraftwerke gebaut werden. Gerade jüngst haben jedoch 2300 amerikanische Wissenschaftler vor den Risiken solcher forcierten Programme gewarnt.

Die teure Hütte des Senators Kern

Mit der Forderung nach einem Untersuchungsausschuß, der diese Fragen klären soll, ist die FDP – selbst Regierungspartei in Hamburg – der in Opposition stehenden CDU zuvorgekommen, die den gleichen erwogen hat.

Index auf dem Index

Norddeutsche Länder und Gemeinden ersannen 1922 einen originellen Trick, der Geldentwertung ein Schnippchen zu schlagen: Sie gaben Anleihen aus, die nicht auf Mark, sondern auf Roggen, Koks und Braunkohle lauteten.

Wo der Schuh drückt

Ein Reicher kann auch nur ein Kotelett am Tag essen, sagt der Volksmund. Und er hat recht: Je höher das Einkommen, um so geringer sind anteilmäßig die Ausgaben für Nahrungsmittel.

Mit Streiks gegen Verluste?

Bis Anfang 1975 verkauften sich die kleinen, schnellen Flitzer vom Typ "Mini" noch sehr gut, die Leyland Innocenti ausschließlich für den italienischen Markt herstellte (1974: 61 000 Stück).

Wo Lehrer Saurier sein müßten

Drei Jahre ist es her, daß die Kultusministerkonferenz (KMK) ihre "Vereinbarung zur Neugestaltung der gymnasialen Oberstufe" beschloß.

Zeitmosaik

Wenn die Blüten wild duften und die Beeren reif sind, packe ich meine Schreibmaschine auf den Rücken und wandere in den Sommer.

+ Weitere Artikel anzeigen