1. Bodenrecht: Mehr Möglichkeiten für kommunale Bau-, Modernisierungs- und Abbruchgebote sowie für die Bodenvorratspolitik; leichtere Enteignungsverfahren; Teilabschöpfung der durch gemeindliche Planungen entstandenen Wertsteigerung von Grundstücken.

2. Berufsausbildung: Längerfristige Planung und finanzielle Abstützung eines ausreichenden Angebots an qualifizierten Ausbildungsplätzen; höhere Qualitätsnormen für Ausbildungsbetriebe; vertiefte Zusammenarbeit aller Beteiligten, bessere Abstimmung zwischen Betrieb und Schule.

3. Mitbestimmung: „Gleichwertige und gleichgewichtige“ Repräsentanz der Arbeitnehmer in den Aufsichtsräten von Großunternehmen.

4. Ehe- und Familienrecht: Gleichberechtigung in der Ehescheidung statt nach dem Schuldkünftig nach dem Zerrüttungsprinzip; gerechtere Unterhaltsansprüche; gleichmäßige Beteiligung geschiedener Eheleute an den während der Ehe erworbenen Ansprüchen auf Invaliditäts- und Altersversorgung.

5. Paragraph 218: Zulässigkeit des Schwangerschaftsabbruchs auf Grund eines weitgefaßten medizinisch-sozialen Indikationsbegriffs.

6. Mehrwertsteuer: Heraufsetzung des allgemeinen Steuersatzes von elf auf dreizehn und des ermäßigten Satzes von 5,5 auf 6,5 Prozent ab Januar 1977.

7. Tabak- und Branntweinsteuer: Anhebung der Abgaben auf Tabak um 18 und auf Branntwein um 20 Prozent, ebenfalls ab Januar 1977.