Wie man es auch rechnet: Den Exporteuren in der Bundesrepublik, im Welthandel an zweiter Stelle, fehlten im letzten Jahr einige Milliarden Mark in der Kasse. Gegenüber den Vorausberechnungen war der Export um rund 40 Milliarden zu gering; gegenüber dem Jahr 1974 ging die Ausfuhr um rund 20 Milliarden Mark zurück – statt wie erhofft zuzunehmen. Nur der Schah und der Kreml kauften unverdrossen. Immerhin: Um einen Ausfuhrüberschuß von 37 Milliarden Mark beneiden uns fast alle. Zusammen mit einer Zurückhaltung der Verbraucher im Inland führte jedoch der Exportrückgang zu über einer Million Arbeitslosen und einer dreiviertel Million Kurzarbeitern.