Nach dem Zusammenbruch der Deutschen Jugend- und Studentenreisen (DJSR) im vergangenen Oktober sah es eine Zeitlang so aus, als sollte ein wichtiger Bestandteil des Programms, die Sonderzüge und -flüge für Jugendliche, zum Zankapfel unter den Erbfolgern werden. Doch das Gerangel ist ausgeblieben, der Kuchen vorerst gütlich aufgeteilt.

Die Studenten- und Schülerzüge der AJS (die Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Studentenreisen, in der Jugendreiseveranstalter mit den europäischen Bahn Verwaltungen kooperierten) sind von Twen Tours International übernommen worden. Bei dieser Tochter der Hannoveraner Touristik Union buchen auch die Studenten- und Schülerreisen in Hamburg ein. Mitfahren können Schüler ab 14, Studenten und Jugendliche sowie ein beschränkter Kreis von Begleitpersonen. Preisbeispiele: Hamburg–Brüssel und zurück kostet 66 Mark, Frankfurt–Kopenhagen–Frankfurt 85 Mark. Wer in seinem Zielland, zum Beispiel England, frei herumfahren will, kauft sich am besten die jeweilige Jugend-Netzkarte, die ihm erhebliche Ermäßigungen gewährt.

Der zur Zeit stärkste Konkurrent von Twen Tours, der Studenten- und Hochschulreisedienst (SHR), mochte das Bahngeschäft nicht allein den Hannoveranern überlassen. Er bietet ebenfalls solche billigen Züge an, bekommt die Tickets zur Zeit aber noch von Twen Tours. Den Kunden kümmert das wenig, wenn er. nur in seinem Reisebüro alles buchen kann, was er will.

Wer lieber schneller ans Ziel kommt, kann beim SHR einen Schüler- und Studentenflug buchen. Von deutschen Abflughäfen geht es nur nach London, von Zürich aus kann man auch nach Tel Aviv, Rom, Athen und in die skandinavischen Hauptstädte fliegen. Zur Teilnahme sind nur Schüler, Studenten und Lehrlinge von 16 bis 30 Jahren berechtigt, außerdem Lehrer und andere erwachsene Personen, die eine Gruppe leiten. Legitimationspapier ist der internationale Schüler- und Studentenausweis. Ein Flug von London nach Frankfurt kostet 114 Mark.

Die auf keinen bestimmten Teilnehmerkreis beschränkten ABC-Flüge nach USA und Kanada (Anmeldefrist: 60 Tage vorher) werden sowohl von Twen Tours als auch vom SHR angeboten. Twen Tours darf als IATA-Agent außerdem Flüge der Liniengesellschaften zu den international gültigen Schüler- und Studentenermäßigungen anbieten. Und um das Verwirrspiel komplett zu machen: SSR und SHR bieten eine Reihe von Nah- und Fernflügen an, die auf dem sogenannten grauen Markt gehandelt, das heißt: ohne die sonst vorgeschriebene Unterkunft verkauft werden. Für den Kunden heißt es also: sorgfältig in Katalogen blättern, bevor er sich für einen Flug entscheidet.