Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik müssen die Arbeitnehmer in diesem Jahr einen Kaufkraftschwund ihrer Löhne hinnehmen, wenn die Vorausschätzungen der meisten Sachverständigen zutreffen. Die ersten Tarifabschlüsse in Höhe des Inflationsausgleichs deuten auch darauf hin. Damit reagieren die Löhne mit einem Jahr Verzögerung auf den Rückgang des realen Sozialprodukts im vergangenen Jahr. Dies ergibt sich aus der erklärten Absicht der Bonner Wirtschaftspolitik, daß in diesem Jahr vor allem die Erträge der Unternehmen steigen müssen, um die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen und so die Arbeitslosigkeit zu verringern.

Quelle: Statistisches Bundesamt und Schätzungen von Sachverständigen