Die Ecole des Affaires de Paris ist mit ihrem deutschen Ableger in Düsseldorf (e. o. Universität, Universitätsstraße 1) nach der (Londoner) European Business School (Offenbach, Kaiserleystraße 44), die die ZEIT in der Nr. 34/75 vorstellte, bereits das zweite auf europäischer Basis arbeitende Ausbildungs-Institut für das Management, das sich im Bundesgebiet etabliert hat.

Neben diesen zwei internationalen Instituten, die beide in enger Zusammenarbeit mit Universitäten stehen, wurden in der Bundesrepublik bisher nur drei sogenannte „universitäre“ Management-Institute gegründet: 1. Die „Mannheimer Unternehmer-Seminare“ (an den Universitäten Mannheim und Münster), Universität Mannheim, Mannheim Schloß Universität Münster, Münster, Universitätsstraße 14-16. 2. Das „Universitätsseminar der Wirtschaft“ (USW), Erfstadt Liblar, Schloß Gracht. 3. Das „Institut für Management Ausbildung“ (IMA), Kassel, im Drusetai 12. Diese drei Institutionen offerieren auf akademischer Basis Weiterbildungsangebote für jene, die bereits in der Praxis des Managements Erfahrungen gesammelt haben.

Über die in der Bundesrepublik bestehenden zahlreichen anderen Weiterbildungsstätten und Weiterbildungsmöglichkeiten für Führungskräfte gibt die „Deutsche Managementgesellschaft“, Düsseldorf (Kaiserstraße 33), Auskunft. Hin und wieder bemühen sich auch einige der 75 bundesdeutschen Handelskammern darum, das Management-Training zu fördern. Bisher jedoch fanden sich auf diesem Gebiet keinerlei Aktivitäten, die sich mit dem Einsatz der Handelskammern von Paris oder London für ihren Wirtschaftsführungsnachwuchs vergleichen ließen. Deshalb verdient die Initiative der Düsseldorfer Handelskammer besondere Beachtung und sollte zur Nachahmung empfohlen werden.