London hat seine Schätzungen über die Nordsee-Ölreserven erhöht.

Also sprach Englands Energieminister Tony Benn: „Mit unseren Ölreserven, dem Gas und unserer Stärke in der Kohle wird Großbritannien eine wirklich bedeutende energiestarke Nation“. Und er rechnet darauf, „daß dies die Art und Weise beeinflußt, wie die Welt uns sieht.“

Jedenfalls: Mit neuen hoffnungsfrohen Daten und Schätzungen über Leistung und Ergiebigkeit heimischer Energie-Quellen beflügelte er jene Auguren, die der Insel eine rosige Zukunft prophezeien. • Großbritanniens Kohlevorräte reichen so nach jüngsten Schätzungen für die nächsten 300 Jahre aus.

  • Schon heute kommen 97 Prozent des britischen Gas-Bedarfs aus der Nordsee.
  • Und Nordsee-Öl gibt es mehr als gedacht: Die Schätzung der nachgewiesenen Reserven wurde eben um 27 Prozent auf 1,35 Milliarden Tonnen hochgesetzt.

1980 endlich, so steht es im Plan, wird die Nordsee den Briten zum erstenmal mehr Öl bescheren, als sie selbst aufbrauchen können. wkr