O & K: Zur Dividende einen Bonus

Die O & K Orenstein & Koppel AG, Berlin/Dortmund, wird für 1975 wieder eine Dividende von zehn Prozent, dazu aber einen Jubiläumsbonus von zwei Prozent ausschütten. Der Gewinn je Aktie ist auf 20 (14) Mark gestiegen. Zur Zeit verfügt das Unternehmen über ein Auftragspolster von 936 Millionen Mark. Im vergangenen Jahr betrug der Exportanteil am Umsatz von 780 Millionen Mark 50 Prozent.

KHD: Dividende steigt um zwei Mark

Eine gegenüber dem Vorjahr von drei auf fünf Mark erhöhte Dividende sollen die Aktionäre der Klöckner-Humboldt-Deutz AG, Köln, erhalten. Außerdem ist vorgesehen, das genehmigte Kapital von 23 auf 50 Millionen Mark zu erhöhen. Der relativ hohe Auftragsbestand läßt die Erwartung zu, daß 1976 der Umsatz auf Vorjahreshöhe gehalten werden kann.

Bremer Schwestern: Erträge befriedigend

Die Bremer Landesbank und die Staatliche Kreditanstalt Oldenburg/Bremen – auch Bremer Schwestern genannt – sprechen für 1975 von einer zufriedenstellenden Ertragslage. Bei einer Ausschüttung von fünf Prozent auf das jeweilige Stammkapital sollen den offenen Rücklagen bei der BLB wieder 7,5 Millionen und bei der SKA 9,5 (9) Millionen zugeführt werden. In diesem Jahr, so wurde vom Vorstand erklärt, könne bisher weder von einer Kreditexplosion noch von einer starken Kreditexpansion gesprochen werden. Eine positive Entwicklung gab es jedoch – getragen vom Eigenheim – im Bereich des Wohnungsbaues.

DGHYP: Zinsüberschuß gesunken