„Museen in Baden-Württemberg.“ Rechtzeitig zum Beginn der Saison im Ferienland Baden-Württemberg erscheint ein handlicher Führer durch die 346 Museen aller Art des Landes. Bei den in alphabetischer Ordnung aufgeführten Museumsorten findet man Angaben über Öffnungszeiten, Eintrittspreise und Geschichte des jeweiligen Museums. Der Anhang enthält eine Aufzählung der Museen von spezieller Bedeutung (Brot-Museum in Ulm, Daimler-Benz-Museum in Untertürkheim) wie solcher für Kulturgeschichte, Kunst, Landwirtschaft, Weinbau, Technik, Völkerkunde, Vor- und Frühgeschichte und der zahlreichen Freilicht-, Schloß- und Burgmuseen. Ein Personenregister, zwei Übersichtskarten und 95 vorzügliche Photos ergänzen den Band. Seit seinem fünfundzwanzigjährigen Bestehen gab es noch keine derartige aufschlußreiche Zusammenstellung der vielen Museen des Landes Baden-Württemberg – wichtig für Urlauber, „Reingeschmeckte“, aber auch Einheimische. (Herausgegeben vom Württembergischen Museumsverband Stuttgart; Konrad Theiss Verlag, Stuttgart/Aalen, 1976; 254 S., 95 Abb. auf 72 Kunstdrucktafeln, 19,80 DM.) Gustav Brude