Über der Flut populärer Veröffentlichungen von UFO-Sichtungen vergißt man oft die exakten wissenschaftlichen Studien, die vor allem in den USA existieren. Dort wurden einmal mehrere tausend UFO-Sichtungen analysiert. Es ließen sich ganze zwei Prozent nicht mit Sicherheit auf bekannte natürliche Phänomene zurückführen. Betrachtet man darüberhinaus die astrophysikalischen Bedingungen, die einen Raumflug von Stern zu Stern gestatten, so muß man zu dem Schluß kommen, daß „Besuche“ aus dem All in höchstem Maße unwahrscheinlich, ja praktisch unmöglich sind. Was nicht heißt, daß außerirdische Intelligenz nicht existieren würde und es nicht möglich wäre, mit ihr in Verbindung zu treten.

Die Diskrepanz zwischen der geringen Wahrscheinlichkeit eines Besuches und den häufigen Sichtungen von UFOs sowie die immer größer werdende Zahl der UFO-Gläubigen läßt sich meiner Meinung nach nur mit der menschlichen Psyche erklären. Der Glaube an eine hochentwickelte Intelligenz, die in der Lage wäre, uns zu besuchen und uns damit auch bei der Bewältigung unserer Probleme helfen könnte; läßt sich mit dem christlichen Glauben des nicht aufgeklärten Menschen des Mittelalters vergleichen. Gott wurde als Zufluchtsort für Hoffnungen, Ängste und unbeschränktes Glück angerufen.

Holger Schiffmann, 19 Jahre

*

Die Wahrscheinlichkeit, daß intelligente Lebewesen gerade unsere Erde besuchen und noch dazu zu der Zeit, da sich die Menschen anschicken, den Weltraum zu „erobern“, ist verschwindend klein. Nach sachlichen Erwägungen und logischen Gedankenmodellen ist ein solcher Besuch nahezu unmöglich; deshalb muß man zu dem Schluß kommen, daß UFOs nur Fiktion sind.

Ich meine, UFOs entspringen der Phantasie von Menschen, die der Welt mit all ihren Problemen entfliehen wollen. In den UFOs manifestiert sich der Wunsch des Menschen nach Besserung; die Sehnsucht, vielleicht Lebewesen zu begegnen, welche auf Grund ihrer hohen Intelligenz und fortgeschrittenen Technik unsere akuten (Welt-)Probleme lösen könnten. Positiver Aspekt eines solchen Treffens wäre: Die Menschen vergäßen ihre nationalistischen Streitereien und fänden zu einer Einheit gegenüber den Fremden. Die heute drängenden Probleme wie Atombombe, Hungersnöte und das allgemeine Wirrwarr auf der ganzen Welt müßten vor dieser Begegnung zurückstehen. Eugen Braun, 17 Jahre

Die Existenz von UFOs und den darin vielleicht enthaltenen grünen Männchen liegt durchaus im Bereich des Möglichen. Wieso sollte sich nicht irgendwo in dem unendlichen Weltall ein ähnlicher Entwicklungsvorgang wie auf der Erde vollzogen haben? Doch die Wahrscheinlichkeit, daß diese grünen Männchen von einem Sonnensystem zum anderen huschen und ausgerechnet auf unserer kleinen Erde zur Landung ansetzen, ist äußerst gering.