Im November 1964 vereinbarten elf Zentralbanken in aller Stille, der Bank von England Kredite bis zu drei Milliarden Dollar zur Verfügung zu stellen, um das Pfund zu retten. Rettung bedeutete damals, die Abwertung vermeiden. 1964 war Harold Wilson nach dreizehnjähriger Herrschaft der Konservativen an die Macht gekommen. Er hat damals die bittere Erbschaft eines Zahlungsbilanzdefizits von 800 Millionen Pfund übernommen und wollte, großen Vorbildern folgend, in den ersten 100 Tagen seiner Regierungszeit die Weichen so stellen, daß die britische Wirtschaft in eine gesicherte Zukunft fahren könnte.

Im Juni 1976 vereinbarten wiederum elf Zentralbanken in aller Stille, der Bank von England Kredite – diesmal bis zu fünf Milliarden Dollar – zur Verfügung zu stellen, um das Pfund zu retten. Rettung bedeutet diesmal, den Sturzflug des Sterlingkurses abzufangen. Abwertungen gehörten zum täglichen Brot.

In den letzten elf Jahren ist es den britischen Regierungen also nicht gelungen, die Verschnaufpausen, die sie sich immer wieder über Kredite verschafft haben, mit durchschlagendem Erfolg zu nutzen. Jetzt liegt der Verdacht nahe, daß sich das alte Lied wiederholen wird, dessen. Refrain in der Vergangenheit stets lautete: Trotz hervorragender Leistungen einzelner Firmen ist die gesamte britische Wirtschaft auf den Weltmärkten nicht konkurrenzfähig. Wenn das so bleibt, helfen auch neue Abwertungen nicht weiter.

Das meint wohl auch die Bank von England. Sie hat zwar lange zugelassen, daß der Kurs sank. Doch die Hilfsaktion setzt dem Abwertungsprozeß vorerst ein Ende. Die Aussichten, daß es diesmal gelingt, die tiefer sitzenden Schäden der britischen Wirtschaft zu heilen, sind besser geworden. Die Abwertung ist als Scheinlösung durchschaut worden. Die Gewerkschaften haben sich von den Tatsachen doch beeindrucken lassen und sind zu einem Akkord bereit, der die Kostenlage der Industrie zumindest nicht verschlechtert. Das Land ist inzwischen Mitglied der Europäischen Gemeinschaft und kann sich gegenüber leistungsfähigeren Wirtschaften nicht mehr durch Zollmauern abschotten. Die Industrie muß sich den Konkurrenten stellen, innerhalb und außerhalb des Landes. Die heilsame Wirkung, die davon ausgeht, kommt nicht über Nacht. Aber auf längere Sicht werden gewisse Erfolge nicht ausbleiben.

Also doch nicht die alte Leier? Mit aller Vorsicht, die die Krankengeschichte des Pfundes nahelegt, darf man diesmal behaupten, daß eine Heilung nicht mehr ganz auszuschließen ist. R. H.