Janosch kompakt

„Das große Janosch-Buch“, Geschichten und Bilder

Kindern und Eltern zu Janosch und seinen skurrilen Bildergeschichten zu raten, heißt nach mehr als sechzig Büchern, die der Autor und Maler in die Welt setzte, wahrlich Eulen nach sonstwohin schleppen. In einem dicken Bilder- und Lesebuch sind ältere, fast vergessene und brandneue Geschichten, Fantastereien, verrückte Reime und Verse, dazu über achtzig mehrfarbige Bildseiten zusammengestellt worden. Wer ihn, den Janosch, immer noch nicht kannte, bekommt hier für sich und die Nachkommen einen vorzüglichen Querschnitt durch ein halbes Lebenswerk. Dessen großer Vorzug: nie langweilig zu sein, voll toller Einfälle und origineller Seitenhiebe gegen das überlebte, immer junge Volksmärchen zu stecken. Ein Buch, das nicht zuletzt auch konservativen Menschen mit ins Feriengepäck geschmuggelt werden sollte, um ihnen zu demonstrieren, was alles heute den lieben Kleinen zugetraut und an innerem Reichtum geschenkt wird. (Beltz & Gelberg, Weinheim; 294 S., 24,80 DM)

H. K.

Astronauten-Maus

„Die Abenteuer der Maus auf dem Mars“, die schönsten Geschichten aus dem dritten Fabulierwettbewerb der Verlage Carl Ueberreuter und Annette Betz