Schlechte Nachricht für weibliche Athos-Fans: Das griechische Parlament lehnte einen Vorschlag des sozialistischen Abgeordneten und Vorsitzenden der griechischen Sektion des PEN-Clubs, Joannis Koutsocheras, ab, der den Frauen den Zugang zur orthodoxen Mönchsrepublik auf dem Berg Athos im Norden Griechenlands öffnen wollte. Mitglieder der Regierung wiesen darauf hin, daß die Mönchsrepublik auf Grund der griechischen Verfassung Autonomie genieße, eine Änderung der Bestimmungen über ihr Betreten sei daher ohne die Zustimmung der 20 Athosklöster und des ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel als ihrem geistigen Oberhaupt nicht möglich. So gilt also weiter, was der Abgeordnete Koutsocheras als „mittelalterliche“ Bestimmung bezeichnete. Einer seiner Kollegen von der Zentrumsunion meinte, auch für Männer gebe es schließlich Orte, wo sie nicht eintreten dürften, zum Beispiel Schönheitsinstitute und Damenfrisiersalons.