Rüdiger May: Wo bleibt unser Geld? Die Ver(sch)wendung der Steuergelder; Econ Verlag Düsseldorf/Wien; 256 S., 19,80 Mark.

Amtliche Schätzer haben gerade wieder einmal hochgerechnet: Im nächsten Jahr wird das deutsche Steuersäckel, mit fast 300 Milliarden Mark praller denn je gefüllt sein. Dennoch plädiert der Finanzminister weiterhin für eine Mehrwertsteuer-Erhöhung, denn anders sei das Budget 1977 nicht auszugleichen. Hat das Säckel zu viele Löcher? Rüdiger May, studierter Politologe und mehrere Jahre Assistent des CDU-Abgeordneten Ferdi Breidbach, hat Hunderte von Beispielen parat, wo die Verwendung der Steuermilliarden zur Verschwendung wurde. Sein schier unerschöpflicher Vorrat an Fällen kostspieliger Fehlplanungen und teurer Schlampereien der öffentlichen Hände ist geeignet, steuerzahlende Leser je nach Temperament wütend bis melancholisch zu machen. Selbst der Autor konnte keine Distanz halten: Nach eigenem Eingeständnis überfiel ihn bei seinen Recherchen heftiger Groll. üth